Suche in fretter-online.de
Besucherzähler

Heute:48
Gestern:524
dieser Monat:8712
dieses Jahr:380240
seit 09/2010:493452
Start Sehenswürdigkeiten Ruhrmanns Mühle

Ruhrmanns Mühle

Bei dieser Mühle handelt es sich um eine Knochenmühle, wie sie erstmals ca. 1830 in Schlesien und Sachsen gebaut und in Betrieb genommen wurden. Sie liegt an der Ortseinfahrt aus Richtung Schöndelt kommend & gehört zum Hof Ruhrmann, der Ende des 19. Jahrhunderts entstand. Direkt hinter der Mühle befindet sich ein sehr idyllisch gelegener Teich und der weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Fahrradweg, der über die alte Bahntrasse führt.

Ruhrmanns Mühle wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und sollte hauptsächlich dem Eigenbedarf dienen. Ein Stampfwerk, das mit einem Wasserrad angetrieben wurde, zermalmte Knochen von Rindern & Schweinen. Das Knochenmehl wurde dann als Dünger, aber auch als Futter für das Jungvieh oder die Hühner, verwendet. Neben dem Stampfwerk konnte mit dem Wasserrad ebenfalls ein Schleifstein angetrieben werden, mit dem verschiedenste landwirtschaftliche Geräte geschärft wurden.

Durch die abgelegene Lage des Ortes sowie die verschiedenen wirtschaftlichen und politischen Ereignisse blieb das hergestellte Knochenmehl bis zum Anfang der Nachkriegszeit konkurrenzfähig. Heute ist die Knochenmühle als technisches Kulturdenkmal eingetragen. Nach einer gründlichen Restauration zwischen 1987 & 1989 ist sie zu einem Schmuckstück des Ortes geworden und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.