Suche in fretter-online.de
Besucherzähler

Heute:1222
Gestern:2633
dieser Monat:48031
dieses Jahr:184333
seit 09/2010:297545
Start Presse Bauwagen als Basislager

Bauwagen als Basislager

„Räuberspieße“ für „Waldfüchse“: Seit drei Wochen bereiten 14 Mädchen und Jungen des St. Matthias Hortes an der frischen Luft ihr eigenes Mittagessen zu.

Zu diesem und weiteren Zwecken nutzen sie hoch oben in der „Lamecke“ einen Bauwagen als Basislager.

Das „Peter-Lustig-Mobil“ bekam Erzieherin Petra Gerk zu ihrem 40-jährigen Arbeitsjubiläum überreicht. Geschäfts- und Privatpersonen hatten dafür gesorgt, dass ein langersehnter Traum Wirklichkeit wurde.

In der rollenden Versorgungsstation befindet sich alles, was echte „Waldfüchse“ – so haben sich die Kinder selbst bezeichnet – in der Natur benötigen: Getränke, Essensvorräte, Eimer, Spaten, Bastelmaterial, Ersatzkleidung und jede Menge Bücher.

Gekocht wird, was die Natur hergibt. Und wenn Apfel, Möhre, Kartoffel und Zucchini auf einen Holzspieß gesteckt, auf den Grill gelegt werden und das selbstgefertigte Mittagessen als „Räuberspieß“ tituliert wird, laufen die gesunden Köstlichkeiten sogar Süßigkeiten den Rang ab.

Zudem haben sich Petra Gerk und Karina Schrage auch auf die „theoretische Ausbildung“ der Kinder spezialisiert. Als ein Graureiher vorbeifliegt, werden sofort Bücher gewälzt. Marko und Juka haben das Bild vom Reiher schnell entdeckt.

„Wir haben hier auch schon Rehe und Hasen gesehen. Und einen Fuchsbau“, berichten sie. Meister Reinicke selbst konnten die „Waldfüchse“ allerdings noch nicht sichten.

Die Betreuer haben an alles gedacht. In dem Bauwagen befinden sich auch Tierpräparate der rollenden Waldschule, die den staunenden Kindern in ihrer natürlichen Umgebung vorgestellt werden.

Am Freitag bauen die Kindergartenkinder ihr Domizil in der „Lamecke“ wieder ab. Das geht allerdings nicht ohne die Hilfe von Papas und einem Trecker, denn der Bauwagen soll über den Winter geschützt abgestellt werden.

Quelle: Sauerlandkurier