Suche in fretter-online.de
Besucherzähler

Heute:48
Gestern:524
dieser Monat:8712
dieses Jahr:380240
seit 09/2010:493452
Start Presse Startschuss für Pastoralen Raum Finnentrop

Startschuss für Pastoralen Raum Finnentrop

Finnentrop.   Weniger Priester, Gläubige und Geld erfordern eine organisatorische Neuaufstellung der Katholischen Kirche. Eine Steuerungsgruppe soll die Weichen dafür stellen, dass aus den zwei Pastroralverbünden in Finnentrop ein Pastoraler Raum wird.

Zurzeit gibt es in der Gemeinde Finnentrop noch die beiden Pastoralverbünde Bigge-Lenne-Tal und Frettertal. Zukünftig soll es nur noch einen Pastoralen Raum geben, der mit dem Gebiet der politischen Finnentrop identisch ist.

Zwei Jahre sind für die Analyse, Ziel- und Umsetzung vorgesehen. Den Startschuss gab es am Sonntag. Zunächst in der Kirche St. Johannes Nepomuk mit einem gemeinsamen Hochamt aller Gemeinden, danach in der Finnentroper Festhalle. Im Rahmen des Gottesdienstes überreichte Dechant Rüsche an Pfarrer Raimund Kinold als Leiter der beiden Pastoralverbünde das „Starterpaket“ des Erzbistums für Pastorale Räume mit Hilfen, Regelungen und umfangreichen Materialien.

Notwendig ist die Schaffung dieser Pastoralen Räume aufgrund der veränderten Strukturen in der Kirche. Immer weniger Priester, immer weniger Gläubige und immer weniger Geld erfordern ein Umdenken. „Wir müssen über den Tellerrand der einzelnen Gemeinden hinaus blicken,“ warb Pfarrer Raimund Kinold. „Es wird Veränderungen geben, und nicht alles Alte wird weiterhin Bestand haben. Mit ein wenig Verständnis und gutem Willen werden wir es aber zusammen schaffen und unsere gemeinsame Kirche leben. Alle einzelnen Gemeinden sind aufgefordert, sich mit einzubringen, Schwerpunkte zu setzen und Angebote zu machen“, so Kinold weiter.

In der Festhalle wurde dann die Steuerungsgruppe vorgestellt. Sie lenkt und organisiert den Prozess, der zu einer Pastoralvereinbarung für den neuen Pastoralen Raum führen soll. Ihr gehören an: Heike Schürmann aus der Illeschlade, Lehrerin, die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates aus Lenhausen, Ruth Maumetzen, Manfred Linder aus Weuspert, Lehrer, Dietmar Heß aus Heggen, Bürgermeister, und Stefan Adami, Vorsitzender des Pfarrgemeinderates Schliprüthen und Betriebswirt.

Die Leitung liegt in den Händen von Pfarrer Raimund Kinold. Ihm zur Seite steht Pastor Jochen Andreas. Diese beiden und Pastor Rudolf Mysliwiec, Vikar Mariusz Maziarka und Pfarrer Peter Roj sind zurzeit als Pfarrer in den beiden Pastoralverbünden tätig. In den nächsten zwei Jahren werde es für die Gemeindemitglieder viele Gelegenheiten geben, sich einzubringen, erklärte Kinold alle Gläubigen zur Teilhabe. Das Bistum unterstützt das Vorhaben mit Bettina Zimmermann und Barbara Knoppe-Chrosnik, die als Beratern den Prozess begleiten und moderieren sollen.