Suche in fretter-online.de
Besucherzähler

Heute:157
Gestern:315
dieser Monat:5708
dieses Jahr:62500
seit 09/2010:565143
Start Presse 2013 Gunkel triumphiert in der Heimat

Gunkel triumphiert in der Heimat

 

Der 49. Herbstwaldlauf des Ski Club Fretter war bei den Läufern der Region in diesem Jahr absolut angesagt. Mit 224 Finisher für alle Läufe konnten die Veranstalter ein hervorragendes Ergebnis vermelden. Ziel und Start war der Sportpark in Fretter. Zum Abschluss mussten alle Läufer noch eine Runde im Stadion drehen um sich dem Publikum zu stellen, die die Sportler so auch auf die letzten Meter noch anfeuern konnten.
Allein über die Strecke über 11,3 Kilometer gingen 90 Läufer an den Start und kamen auch im Ziel wieder an.
Überragender Läufer in dieser Klasse war Leif Gunkel vom Skiclub Fretter, der genau nach 39 Minuten locker über die Ziellinie lief. Für den Ausnahmeläufer war es quasi ein Trainingslauf.
Leif Gunkel wurde in den deutschen C Nachwuchskader über Langstrecke berufen und stellte die Berechtigung, in der Spitze des deutschen Nachwuchses mitzulaufen, damit wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis. Ihm folgte Thomas Dohnal mit einer Zeit von 40:52 Minuten. Damit konnte Leif Gunkel die abschließende Stadionrunde ganz alleine bestreiten. Als Dritter kam Tim Dally vom TuS Deutz mit einer Zeit von 41:05 über die Ziellinie. Vierter wurde Marco Giese von der SG Wenden.
Auch bei den Frauen gab es keine Überraschung über diese Distanz. Ulla Cordes von der LG Südsauerland konnte mit einer Zeit von 55:43 Minuten den Sieg für sich verbuchen. Ihr folgten Ivon Schwellenberg vom SK Winterberg mit 56:16 Minuten und Julijana Brozovic vom SV Thülen mit 56:45 Minuten.
Eindrucksvoll war auch der Sieg von Frank Hardenack aus Neuenkleusheim über die 21,1 Kilometer. Er kam nach 1:19:29 Stunde wieder im Sportpark Giebelscheid an und verbesserte sie Ergebnis vom Sieg vor zwei Jahren nochmals um fast zwei Minuten. Von Anfang an hatte der Neuenkleusheimer die Führung übernommen und zeigte bis zum Ende eine starke Laufleistung. Der zweite Platz in diesem Lauf, bei dem 38 Sportler über die Ziellinie kamen, ging an Martin Schmiedel vom SC Siedlinghausen nach 1:21:20 Stunden und Thomas Ryba aus Hildfeld mit einer Zeit von 1:23:30 Stunden.
Bei den Frauen siegte im Halbmarathon wie erwartet Ulrike Wilbrand von der LG Südsauerland in einer Zeit von 1:44:11, gefolgt von Verena Nolte vom SC Hagen-Wildewiese, die nach 1:53:46 Stunden ins Ziel kam. Platz drei ging an die Winterbergerin Birgit Lauber mit einer Zeit von 1:54:15 Stunden.
Zum zweiten Mal wurde auch ein Mountainbike Rennen ausgetragen. Hier konnten die Biker einmal eine Strecke über 20 Kilometer oder über 40 Kilometer bewältigen. Bis auf einen Unfall mit Materialschaden erreichten alle Starter beider Klassen das Ziel. Über 20 Kilometer belegten bei den Männern Tobias Schönekäs, Moritz Hesener und Tim Baroth die ersten drei Plätze. Bei den Frauen standen Sabine Hoffmann, Linda Preuß und Dana Sperke auf dem Siegertreppchen. Über die Distanz von 40 Kilometer gewannen Daniel Dröge, Dominik Hennes und Carsten Orlowski bei den Männern sowie Susanne Heese und Sandra Schulte-Rettler bei den Frauen.