Suche in fretter-online.de
Besucherzähler

Heute:354
Gestern:491
dieser Monat:8881
dieses Jahr:8881
seit 09/2010:511524
Start Presse 2013 neues Erscheinungsbild der KFD

neues Erscheinungsbild der KFD

Die Vorstandsetage der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Fretter hat seit Montagabend ein völlig neues Erscheinungsbild.
Mit Margret Engelmann, die vor 32 Jahren in die Führungsetage hineingewählt wurde, Ingrid Sasse, Maria Kramer und Ingrid Hömberg (allesamt 20 Jahre im Vorstand) verließen vier echte „Flaggschiffe“ die Kommandozentrale der engagierten Frauengemeinschaft.
Das Quartett, dessen Einsatzbereitschaft mit Geschenken, Ehrenurkunden sowie langanhaltenden Applaus gewürdigt wurde, hatte den Verzicht auf das Mitwirken im Vorstand frühzeitig bekannt gegeben.
Wie es sich für vorbildliche Kapitäne gehört, beteiligten sich die erfahrenen Vorstandsdamen intensiv an der Nachfolgersuche. Die begann schon bei der Geburtstagsfeier zum 90. Geburtstag der kfd.
Über 30 Namensvorschläge kamen zusammen; das anschließende „Klinken putzen“ führte gleich sechs Frauen in ein neues Aufgabengebiet. „Wir freuen uns, dass wir den Vorstand vergrößern können und die vielfältige Arbeit somit auf mehrere Schultern verteilen können.“ Barbara Müller-Heimes löste auf der Generalversammlung Ingrid Hömberg als Vorsitzende ab.
Das neue Vorstandsteam, dem weiterhin die etatmäßigen Gremiumsmitglieder Christina Melcher und Dorothe Jaspers angehören, komplettieren nun Christa Hachen, Uta Deitenberg, Renate Gerk, Claudia Kranauge, Dorothe Neuhäuser und Karin Pott-Schörmann.
Die neue Leitung kann aber auf die Unterstützung der ausgeschiedenen, erfahrenen Vorstandsfrauen bauen. „Ex-Chefin“ Ingrid Hömberg: „Wenn wir gebraucht werden, sind wir selbstverständliche für die kfd da.“

Quelle: Sauerlandkurier