Suche in fretter-online.de
Besucherzähler

Heute:150
Gestern:316
dieser Monat:6412
dieses Jahr:78554
seit 09/2010:581197
Start Presse 2012 Haus Remberg wird in Detmold wieder aufgebaut

Haus Remberg wird in Detmold wieder aufgebaut

Schwarze Folie schützt das Dach, darunter stehen Eichenbalken und Gefache des jüngsten Wiederaufbau-Projekts des Freilichtmuseums in Detmold: Das Gebäude - Wohnhaus samt angebautem Stall - stammt aus dem sauerländischen Ort Fretter und soll künftig Schülergruppen als Herberge dienen. Sogar bundesweit, so meint der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, sei das zumindest ungewöhnlich.
"Künftig sollen Schüler im Museum übernachten können", erklärt Bauhistoriker Hubertus Michels. "Haus Remberg wird außerschulischer Lernort." Das zweistöckige Fachwerk-Traufenhaus wurde 1877 erbaut. Bauherr Josef Remberg habe sich städtisch-bürgerliche Wohnhäuser zum Vorbild genommen, sagt Michels, die Landwirtschaft war in einen separaten Flügel ausgelagert.
Das alte Gebäude, das 2003 in Blöcken demontiert, auf Spezialtransporter verladen und nach Detmold gebracht wurde, wird innen an seine neuen Aufgaben angepasst, von außen wird der Zustand der 1920er Jahre wiederhergestellt. "Die Schlafräume kommen auf den früheren Heuboden", erläutert Michels.